Dienstag, 3. April 2018

Rezension: Die 100 - Rebellion





Die 100 - Rebellion

Autor: Kass Morgan
Verlag: Heyne> fliegt
Seiten: 267
Preis: 12,99€
Erschienen am: 14.08.2017




Inhalt

100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde neu zu besiedeln.


Inzwischen haben sie sich auf dem blauen Planeten behauptet, gegen die ihnen zunächst feindlich gesinnten Erdbewohner. Und gegen den Vizekanzler Rhodes, der sie einst als Straftäter brandmarkte und gnadenlos verfolgte. Doch nun droht der Erdkolonie neues Unheil: Eine Sekte hat sich in ihrer Mitte gebildet, die möglichst viele Anhänger gewinnen möchte - und alle anderen gewaltsam bekämpft. Vollkommen überraschend verwüsten sie das Lager und entführen mehrere Jugendliche. Clarke, Bellamy und die anderen müssen sie unbedingt retten, bevor Schreckliches passiert. Und plötzlich stehen die 100 vor der größten Herausforderung ihres Lebens ...


Meine Meinung

Wie viele andere auch, dachte ich nicht, dass es noch einen vierten Band geben würde. Nach Band drei hatte man das Gefühl, die 100 wären endlich auf der Erde angekommen und alles wäre so weit in Ordnung. Die Handlung des vierten Bands stand wenig im Zusammenhang mit den anderen.
Aber auch der vierte Band der Serie konnte mich überzeugen, das Cover, der Schreibstil, die Geschichte alles passt wundervoll zusammen. Dennoch verwirren mich die vielen Perspektiven nach wie vor, ganz oft muss ich bei Clarke und Class noch mal überlegen wer wer ist ;) Dadurch, dass man die Geschichte aus der Sicht von Clarke, Class, Wells und Bellarmy erlebt, bekommt man viel mehr Details und kann sich leichter in die Geschehnisse hinein versetzen. Man erfährt die Gedanken der Gefangenen innerhalb der Festung und erlebt mit wie sich die Dinge bei Clarke und Bellarmy außerhalb entwickeln.


Class und Wells werden von einer Gruppe Erdgeborenen, die sich selbst die "Beschützer" nennen, entführt. Die "Beschützer" sehen sich als Beschützer der Erde und wollen Class, Wells und andere aus der Kolonie rekrutieren.
Clarke und Bellarmy, dessen Schwester Octavia unter den Entführten ist, machen sich mit ein paar Dorfbewohnern auf die Suche, die anderen zu befreien. Während Clarke eher für eine friedliche Lösung ist, denkt Bellarmy, dass sie die Entführten nur mit Gewalt und Rache befreien können. Die beiden Streiten sich und werfen sich unverzeihliche Dinge an den Kopf, indessen sucht Wells mit den anderen innerhalb der Festung verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit. Haben sie so überhaupt eine Chance die Sekte zu besiegen?


An ein paar Stellen merkt man, wie die Charaktere im vierten Band erwachsener geworden sind und sich entwickelt haben, aber im Großen und Ganzen haben sie sich nicht allzu sehr verändert.
 Clarke ist vernünftig, hilfsbereit und mutig, wie wir sie kennen. Sie möchte unbedingt ihre Freunde befreien, aber ohne Gewalt. Bellarmy handelt oft ein wenig impulsiv und es geht im sehr nahe, dass seine Schwester und die anderen entführt wurden, daher will er unbedingt Rache. 
Class hat ihren Platz in der Kolonie noch nicht gefunden und fühlt sich oft überflüssig, aber bei den "Beschützern" ändert sich das, plötzlich wird sie gebraucht, hat eine Aufgabe und kann ihren Beitrag für das Zusammenleben bei der Sekte leisten. Dadurch fühlt sie sich anfangs sehr wohl in der Festung und spielt mit dem Gedanken dort zu bleiben, während die anderen versuchen zu fliehen.
Im Gegensatz zu Class kann Wells keines Wegs mit seiner Situation anfreunden und schmiedet fleißig Fluchtpläne. Er versucht die anderen zu beruhigen und hat für jeden ein offenes Ohr, aber innerlich hat auch er große Angst und ist ziemlich verzweifelt.


Das Buch konnte mich total fesseln, da es durchgängig spannend ist und es gibt keine langatmigen Passagen, die Seiten fliegen nur so dahin und man möchte einerseits nicht, dass das Buch jemals endet, andererseits möchte man auch unbedingt wissen ob es Bellarmy und Clarke gelingt die anderen zu retten.

Fazit

"Rebellion" ist ein perfektes Buch, für alle die nach dem dritten Teil von "The 100" nicht genug bekommen können.


5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen