Montag, 11. Juni 2018

Rezension: Ethan & Claire - A san Francisco College Romance

 Ethan & Claire - A san Francisco College Romance

 


Autor: Christiane Bößel
  Verlag: Forever
Seiten: 280
Preis: 13,00€
Erschienen: 04.06.2018

Inhalt


Drei heiße College-Studenten, eine WG und jede Menge romantische Verwicklungen

Als Ethan sein Studium an der SFSU, der San Francisco State University, beginnt steht fest: Er zieht in eine WG mit seinen beiden besten Freunden. Das Zusammenleben mit Zane und Cole ist allerdings alles andere als leicht, denn die drei Männer könnten unterschiedlicher nicht sein. Ethan, der tiefgründige Musikliebhaber, Cole, der angehende Footballstar mit Stipendium, und Zane, der Erbe aus reichem Hause. Die drei Bad Boys genießen das Studentenleben, frei nach dem Motto Partys, Alkohol und Affären, aber bloß keine festen Beziehungen. Doch dann trifft Ethan auf Claire, die seine Entscheidung, nicht auf Dates zu gehen, gehörig ins Wanken bringt. Kann Claire Ethans selbsterbaute Mauern einreißen? Oder sind die Wunden aus seiner Vergangenheit zu tief?

Meine Meinung


Ich fand "Ethan & Claire - A San Francisco College Romance" ganz schön, aber war doch nicht ganz so mein Fall.

Lustigeweise hat mich Ethan manchmal an Sheldon Cooper, aus "The Big Bang Theory" erinnert, mit seiner überkorrekten Art und seinem leicht strebermäßigen Auftreten.
Irgendwie konnte ich nicht so richtig einschätzen, wie er jetzt wirklich ist, ab und an war er mega cool und manchmal nerdmäßig. Ich musste regelmäßig lachen, wenn er mal wieder mit seinen philosophischen Theorien ankam.
 Claire ist ziemlich sympathisch, ich mag sie.


Der Schreibstil von Christiane Bößel ist angenehm zu lesen und ziemlich fesselnd, selbst wenn die Handlungen mich manchmal nicht überzeugen konnten, musste ich trozdem weiter lesen.

Das Cover finde ich richtig schön und überzeugt mich voll und ganz.

Alles in allem konnte man die Handlungsstränge oft schwer nachvollziehen, aber dennoch ließ sich das Buch gut lesen.
"Ethan & Claire" ist ein tolles Buch für zwischendurch.

3/5 Sternen






Donnerstag, 7. Juni 2018

Rezension: Hades Hangmen - Styx

Hades Hangmen - Styx

 

 

Autor: Tillie Cole
Verlag: LYX
Preis: 3,99€ (eBook)
Erschienen: 07.06.2018 


Meine Meinung



Erstmal möchte ich NetGalley für das Rezensionsexemplar danken, aber das beeinflusst meine Rezension auf keinste weise.

Ich habe Hades Hangmen per Zufall entdeckt und die Leseprobe gelesen, weil ich den Klappentext sehr interessant fand. Zu dem Zeitpunkt haben wir uns in der Schule mit verschiedenen Sekten beschäftigt, ich fand es erstaunlich zu sehen, wie eine handvoll Menschen, hunderte kontrollieren können nur, weil sie ihnen Dinge vorgaukeln und da es in dem Buch um Sekten geht, war es umso interessanter es zu lesen.
Die Autorin schreibt in ihrem Vorwort, dass sie sich in ihrem Studium ausführlich mit Kulten und Sekten beschäftigt hat und sich auch mit derzeitigen und ehemaligen Mitgliedern in solchen Gruppen unterhalten hat.
Durch die verschiedenen Geschichten der Mitglieder ist das Buch Hades´ Hangmen entstanden.

Die Protagonisten sind Mae und Styx, die beiden haben sich erstmals 15 Jahre vor Beginn des Buches per Zufall getroffen.
Mae wächst in einer Sekte auf, hinter einem hohen Zaun und abgeschnitten von der Außenwelt, dort wird sie Salome genannt. Durch einige Rückblicke und Gespräche, erfährt man, dass sie dort gefoltert wurde und ihr unaussprechliche Dinge angetan wurden. Nachdem sie zusehen musste wie eine ihrer Schwestern an ihren Folterverletzungen gestorben ist flieht sie.
Ich finde Mae ziemlich mutig, sie hat so viel mitgemacht und lässt sich nicht unterkriegen, sie hat zwar ihre schwachen Momente, aber das macht sie so authentisch. Sie ist ein herzensguter Mensch, hat aber auf Grund ihrer Vergangenheit nicht viel Selbstachtung.
Sie wird von den Hangmen gefunden, einem skrupellosen Motorrad Club, der mit Waffen dealt, Leute die ihnen im Weg stehen einfach umbringen und mehr Feinde haben als man zählen kann.
Das ganze wirkt ziemlich furchteinflößend und als Leser hat man wirklich das Gefühl, Mae ist einfach nur von dem einen Gefängnis ins nächste geflohen. Aber je mehr man Styx kennenlernt, erkennt man, dass er ziemlich gewissenlos ist, Mae hingegen nie etwas tun würde.

Ehrlich gesagt würde ich keinem der im Buch beschrieben Brüder je begegnen wollen, weil sie wirklich angsteinflößend sind, zwar sind ein paar richtig nett, aber wenn sie wollen sind alle skrupellose Mörder. Styx wirkt anfangs, dadurch das er wenig spricht nicht so Gefährlich, aber man wird schnell eines besseren belehrt.

Tillie Cole hat ein Buch geschrieben, dass einen teilweise richtiggehend schockiert, wenn man es ließt. Hades Hangmen hat Spannung, völlig neu definiert. Und ich freue mich schon wirklich sehr auf die Fortsetzung

5/5 Sternen

Montag, 4. Juni 2018

Rezension: Save you

Save you



Autor: Mona Kasten
Verlag: Lyx
Seiten: 368
Preis: 12,90€

Erschienen: 25.05.2018 

 

  Inhalt

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so intensive Gefühle wie für James – und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück – als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen, vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen …


Meine Meinung


 
Save me fand ich richtig gut und nach dem Cliffhänger war ich richtig gespannt, wie Ruby und James wieder zueinander finden sollten.
Durch den phänomenalen Schreibstil von Mona, konnte ich richtig gut mit James und Ruby mitfühlen. Die Kapitel sind diesmal nicht nur aus der Sicht von Ruby und James geschrieben wie wir es aus Band 1 kennen, sondern man erfährt auch die Gedanken von Lydia und Ember.

James ist am Boden zerstört, seine Mutter ist tot, er hat Ruby betrogen und das Verhältnis zu seinem Vater ist schlechter denn je. Seine Freunde wissen anfangs noch nichts von dem Tod seiner Mutter und müssen zusehen wie James sich betrinkt und zudröhnt, ohne zu wissen warum. Auch James Schwester Lydia macht sich große Sorgen um ihn. Am Anfang von Save me mochte ich sie nicht so, genauso wie James, aber je mehr man über sie erfahren hat desto sympathischer wurden sie mir. Die beiden taten mir total leid. Man merkte richtig, wie James sich selbst bestrafen wollte, weil er Ruby betrogen hat.

Auch Ruby geht es sehr schlecht, sie weiß noch nichts von dem Tod von James Mutter, aber als sie es erfährt, fährt sie sofort zu James um ihm zu helfen. Ich fand es toll von Ruby,dass sie trotz, das James sie betrogen hat, für ihn da war. Ruby ist so eine herzensgute Person und es tat mir echt weh zu sehen was ihr im Laufe des Buches noch für Steine in den Weg geworfen
Ember hatte in Band 1 ja nur eine kleine Nebenrolle, aber jetzt erfährt man immer mehr von ihr. Das freut mich weil Ember so eine liebe Person ist und wirklich ihre eigene Geschichte verdient hat.

Ich finde Save you ist ein voller Erfolg von Mona, die Ruby und vor allem James sind ein Stück erwachsener geworden. Auch das Lydia und Ember mehr Aufmerksamkeit bekommen haben ist ein großer Pluspunkt. Das Annähern von Ruby und James war auch wundervoll beschrieben und Spannung ging nie verloren. Und grade als man dachte es wäre endlich alles gut, kam die nächste Katastrophe… und das Buch war zu Ende. Ich hoffe wirklich, das Mona es schafft die beiden wieder zu versöhnen.

 5/5 Sternen

Findet ihr es gut, dass Ember und Lydia jetzt auch ihre Kapitel bekommen haben?